The Badisch Beer Blog

1

Gamerbräu – Hafersud

Bereits im Dezember letzten Jahres konnten wir euch das erste Bier aus dem Hause Gamerbräu, das „Hell“, vorstellen und sind nun umso froher, euch nun das neuste Werk vorstellen zu können.
Entgegen allen Vermutungen steckt hinter dem Namen „Gamerbräu“ keine Verbindung zu den Begriffen „Game“ oder „zocken“, hinter „Gamerbräu“ steht Michael Gamer aus Stutensee-Staffort bei Karlsruhe. Mehr als drei Jahre sind an der kleinen Hobbybrauanlage vergangen, ettliche Rezepte wurden ausgetestet und perfektioniert, um dem ersten großen Ziel näher zu kommen: dem Sud auf einer großen Brauanlage. Die Hoptimizer durften in den vergangenen Jahren immer mal wieder neue Kreationen von der Gamerbräu’schen Hobbybrauanlage testen und waren schon zu Beginn restlos begeistert.

Nach dem Gamerbräu „Hell“ kommt nun der „Hafersud“, ein mit 40% Hafermalz gebrautes obergäriges Bier. Und mit diesem Bier kristallisiert sich so langsam raus, dass die „Gamerbräu Braumanufaktur“ nicht eine weitere Brauerei ist, die auf den Craft-Beer-Zug aufspringt, sondern wirklich klassisch-traditionelle Bierstile neu aufleben lässt anstatt das x-te IPA zu brauen. Haferbier soll traditionell sein? Ja genau, denn Haferbier gibt es schon seit dem 15. Jahrhundert. Bei einem Bier mit Hafer verhält es sich meist wie bei einem Bier mit Roggen. Viele Brauer nutzen das Malz zwar als Besonderheit, halten den Anteil allerdings zu gering, um den charakteristischen Geschmack herausarbeiten zu können.
In schlanken 0,33-Liter-Flaschen kommt der „Hafersud“ mit dem bereits bekannten Design auf den Etiketten daher und wird direkt ins Glas geschenkt. Uns erwartet ein Bier, das an Trübung wohl kaum zu überbieten sein wird. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man fast meinen, hier wäre ein sehr dunkles New England IPA im Glas.

Geruch
Mit welchem Geruch kann man bei einem Haferbier nun rechnen? Diesem Rästel gehen wir doch direkt auf den Grund. Eines ist klar: wer jetzt an Müsli oder Porridge denkt, liegt vollkommen falsch. Der Geruch lässt sich am besten als recht nussig, frisch und säuerlich-fruchtig bezeichnen. Eine leichte Hopfen-Würze kommt ausserdem zum Vorschein und macht das Bier äußerst spannend. Zwar haben wir bisher einige Biere getestet, die mit Hafermalz gebraut wurden, allerdings nicht mit einem so hohen Anteil. Dies macht sich jetzt schon im Geruch bemerkbar.

Geschmack
Was der Geruch schon angedeutet hat, setzt sich im Geschmack fort. Mit dem Hafersud schmecken wir hier ein äußerst vollmundiges Bier, das vollkommen auf die Stärken des Malzes setzt. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass vergorener Hafer einen vollkommen anderen Geschmack hat als man ihn erwarten würde. Das Malz-Profil wird geprägt von nussigen, fruchtigen und spritzigen Aromen, wobei der Hopfen hingegen nur ein dezenter Begleiter ist, der den Malzkörper mit einer dezenten Würze bestückt, ohne dabei aber uninteressant zu wirken. Eine stärkere Hopfung hätte auch nicht wirklich zum Hafersud gepasst. Auch die obergärige Hefe passt hier wunderbar ins Gesamtkonzept, denn sie unterstützt die Fruchtkomponenten des vergorenen Hafers. Abgesehen davon muss man aber auch erwähnen, dass wenn man in Deutschland ein Bier mit Hafermalz brauen möchte, dieses auch zwangsläufig obergärig gebraut werden muss – so zumindest die Vorschrift.

Fazit
Der „Hafersud“ ist wahrlich ein Bier, für all Jene, die ein Geschmackserlebnis haben möchten, das seines gleichen sucht. Ein Bier passend für den Sommer, auch wenn es durch das Hafermalz etwas schwerer wirkt. Ein Bier passend für alle, die neues probieren möchten und genug von all den IPAs, Ales, Pils etc. haben. Ein Bier, das wir absolut jedem empfehlen können und ans Herz legen, sich sofort ein paar Flaschen in den Kühlschrank zu stellen.

Hopfensorten Hallertauer Tradition
Malzsorten Hafer- (40%), Pilsener, Münchner, Karamelmalz
Alkoholgehalt 5,7 %
Bittereinheiten N/A
Aroma blumig, fruchtig, malzig
Preis 3,20 €
Wo gekauft? Bier. Karlsruhe
Ausserdem erhältlich bei Gasthaus zum Vogelpark, Staffort, Phono Karlsruhe
Website/facebook www.gamerbraeu.de, facebook.com/gamerbraeu

Unser Urteil

Fruchtigkeit rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon
Malz rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon
Preis-/Leistungsverhältnis rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon
Unser Gesamturteil rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon

Hoptimizer Hoptimizer • 9. Juli 2017


Previous Post

Next Post

Comments

  1. Neues zum Hafersud – Gamerbräu

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *