The Badisch Beer Blog

Maisel & Friends – Hopfenreiter 2018

Die Brauerei „Maisel & Friends“ sind für uns schon lange keine Unbekannten mehr. Bereits letztes Jahr konnten wir euch das Pale Ale vorstellen. Dieses Jahr bekam das Pale Ale Zuwachs vom Hopfenbock sowie vom Hopfenreiter in der 2017er Version und vom Black IPA. Seit 2012 wird unter dem Namen „Maisel & Friends“ das Craftbier-Segment der 1887 gegründeten Bayreuther „Brauerei Gebr. Maisel“ zusammengefasst.

Wieder einmal dürfen wir uns über Bierpost aus dem Hause Maisel & Friends freuen, in welcher sich nichts geringeres als der „Hopfenreiter“ des Jahres 2018 befindet. Frisch abgefüllt in die Bierpost und direkt bei uns auf den Probiertisch.
Als Symbol für das enge Miteinander in der (Craft-)Bier-Szene laden Maisel & Friends befreundete Brauereien ein, um gemeinsam ein Bier zu kreieren. Dazu bringen die befreundeten Brauereien jeweils Hopfenspenden mit, die sich in diesem Jahr wie folgt aufteilen: Calypso von den Superfreunden, Citra von Mikkeller aus Dänemark, Styrian Golding von Duvel aus Belgien, Styrian Fox von Bevog aus Österreich (Die Hopfensorte wird gleich mal für den heimischen Sudkessel vorgemerkt), Enigma von Frau Gruber sowie Mandariana Bavaria von Maisel & Friends höchst selbst.

Im Glas präsentiert sich ein wunderschön bernsteinfarbenes, recht klares, Bier, das von einer überraschend üppige und stabile Schaumkrone gekrönt wird.

Geruch
Der Hopfengarten zeigt ein erstes Mal was er kann und schöpft aus dem prall gefüllten Fruchtkorb. Geruchsnoten aus Zitrusfrüchten, Pfirsich, Aprikose oder getrockneten Früchten paaren sich mit leichten Noten von Erdbeere oder schwarzer Johannisbeere. Sogar eine leichte Note von Pfeffer, am Rande, ist zu erschnuppern.

Geschmack
In diesen sechs verwendeten Hopfensorten ist es gar nicht so einfach sich im Geschmack zurecht zu finden. Aber nach ein, zwei Schluck wird die Sicht auf den Hopfengarten klarer und zeigen sich als äußerst fruchtig, aber nicht zu fruchtig. So mischen sich Aromen aus Zitrusfrüchten, schwarze Johannisbeere und Hollunder mit Geschmacksnoten von Erdbeeren und tropischen Früchten. Generell ist der Geschmack, neben den Zitrusfrüchten, eher von dunklen Beeren bestimmt und wird mit einer leichten Sahnenote noch gekrönt.

Fazit
Wow, was für ein Ritt. Der Hopfenreiter des Jahrgangs ’18 packt so richtig was aus seinem Hopfengarten aus und präsentiert sich in seiner bisher besten Form. Fruchtig wie nie zuvor und mit dem gewissen Twist weiss der Hopfenreiter absolut von sich zu überzeugen. Ein Double IPA wie es sein sollte, nicht übertrieben überhopft, sondern perfekt ausgewogen. Maisel & Friends: Gern mehr davon!

Hopfensorten Calypso, Citra, Styrian Golding, Styrian Fox, Enigma, Mandarina Bavaria
Alkoholgehalt 8,5 %
Bittereinheiten 70 IBU
Aroma Zitrusfrüchte, dunkle Beeren, leichtes Sahnearoma

Unser Urteil

Fruchtigkeit rating_iconrating_iconrating_iconrating_icon
Malz rating_iconrating_iconrating_iconrating_iconrating_icon
Mein Gesamturteil rating_iconrating_iconrating_iconrating_icon

Hoptimizer Hoptimizer • 18. März 2018


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *