The Badisch Beer Blog

Maisel & Friends – Teleporter

Die Brauerei „Maisel & Friends“ sind für uns schon lange keine Unbekannten mehr. Bereits letztes Jahr konnten wir euch das Pale Ale vorstellen. Dieses Jahr bekam das Pale Ale Zuwachs vom Hopfenbock sowie vom Hopfenreiter in der 2017er Version und vom Black IPA. Seit 2012 wird unter dem Namen „Maisel & Friends“ das Craftbier-Segment der 1887 gegründeten Bayreuther „Brauerei Gebr. Maisel“ zusammengefasst.

Maisel & Friends überrascht aufs Neue und so erreicht uns – völlig unangekündigt – ein neues Päckchen aus dem Hause Maisel & Friends.
Öffnen wir das Päckchen, kommt uns eine 0,75-Liter-Flasche mit dem „Teleporter“ entgegen, ein Imperial Porter. Das „Teleporter“ macht dem Teil „&Friends“ im Brauereinamen alle Ehre. Gebraut wurde das Bier nämlich in Bayreuth gemeinsam mit Christian Moerlein Brewing in Cincinnati, Ohio. Eine Verbindung, die schon seit dem 19. Jahrhundert bis heute besteht und mit dem „Teleporter“ auf ein neues Level gehoben wurde.
Das Etikett ziert unsere Erde mit den genauen Orten der beiden Brauereien und erklärt dem Trinkenden nicht nur dass dieses Bier 9% hat, sondern auch alles andere Wissenswerte in alt bewährter Maisel & Friends-Etikett-Manier.
Im Glas erwartet uns dann ein Porter wie es im Buche steht. Tiefschwarz mit angenehmer und stabiler Schaumkrone präsentiert sich und lädt zum Trinken ein.

Geruch
Auch im Geruch lässt der „Teleporter“ keine Wünsche offen. Kräftige Malznoten, die wunderbar Aromen wie Rosine oder Kaffee nach vorne tragen und die Nase umschmeicheln. Eben ein Porter wie man es erwartet.

Geschmack
Nach dem ersten Schluck sind wir erst mal überrascht. „Dieses Bier soll 9% Alkohol haben?“ schauen wir uns verwirrt an. Tatsächlich schmeckt man davon absolut nichts, was sofort positiv auffällt, aber auch tückisch sein kann. Geschmacklich kämpft sich natürlich der Malzgeschmack nach vorn und bringt Rosine oder Kaffee mit sich. Im Abgang wird es durch eine dezente Säure begleitet, die sich aber absolut ins Gesamtbild einfügt.
Für diese Menge an Malz ist das „Teleporter“ erstaunlich leicht, liegt also nicht so schwer im Magen wie andere dunkle Biere und ist somit auch ein Bier, das das Prädikat „Easy drinking“ bekommt.

Fazit
Ein Bier für alle Fans von dunklen Bieren und allen, die es gerne werden möchten. Man darf sich nicht von den 9% abschrecken lassen, da man diese nicht schmeckt und das Bier ebenso extrem schlank und leicht erscheinen lässt – zumindest für die Menge an Malz und Alkohol. Eine klare Empfehlung von uns, sich dieses Bier zuzulegen, denn es ist nur limitiert erhältlich.

Hopfensorten u.a. Phoenix
Alkoholgehalt 9 %
Bittereinheiten 39 IBU
Aroma Rosine, Kaffee
Preis 6,99 €
Wo zu kaufen? flaschenfreund.de

Unser Urteil

Fruchtigkeit rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon
Malz rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon
Preis-/Leistungsverhältnis rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon
Unser Gesamturteil rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon

Hoptimizer Hoptimizer • 22. Oktober 2017


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *