The Badisch Beer Blog

Pax Bräu – Cissy

Bereits 2007 wurde Pax Bräu im Fränkischen Oberelsbach als Ein-Mann-Betrieb gegründet. Das Kredo: Kleiner als 1 Liter verlässt kein Bier unsere Brauerei!
Ein Vollbier und ein Weizenbier sind dem Pax Bräu nicht genug, so musste ein Bierkalender her. Für die Fans und alle, die es noch werden möchten, erscheinen nun pünktlich jeden Monat neue Sorten. Von einem „Lakritz Oatmeal Stout“ im Januar bis hin zu einem „Vanilla Hazelnut Porter“ im November. Wer nun denkt, dass dies schon reichlich Arbeit für einen Ein-Mann-Betrieb ist, der täuscht sich gewaltig. Denn zusätzlich erscheinen pünktlich zu jeder Jahreszeit neue Kreationen und als „Kirsche auf der Sahne“ gibt es vier weitere Biere, welche je nach Anfrage gebraut werden.

Eines dieser Biere haben wir nun vor uns stehen. Das Cissy ist ein India Pale Ale und besticht bereits durch ein auffallendes Label.
Cissy besticht auch im Glas mit einer schönen Kupferfarbe, leider aber wenig Schaum. Der Mangel an Schaum soll dem aber nicht negativ im Wege stehen, denn wie wir wissen sagt die Menge an Schaum nur selten etwas über den Geschmack.

Geruch
Nun die große Überraschung: Das Cissy riecht nicht, wie man es vielleicht erwartet hätte, nach Citrus, schön gehopft, sondern im ersten Schwung viel mehr nach Rauch, so als hätten wir hier kein IPA sondern ein Rauchbier. Etwas verwirrt kommt direkt eine leichte Himbeernote hinterher. Der Rauch ist aber dominant, so dass man nicht weiß, was der Geschmack für Überraschungen parat hält.

Geschmack
Wird man vom Geruch schon überrascht, hält der Geschmack, was der Geruch vorgibt.
Die fruchtige Note, welche man im Normalfall bei einem India Pale Ale erwartet, wird fast komplett durch die dominant rauchige Note übermannt, begleitet von einer leichten Himbeernote. Nach dem dritten, vierten Schluck gewöhnt man sich langsam daran, dass dieses IPA mehr ein Rauchbier sein möchte und entdeckt die versteckte Vanille-Note, welche minimal im Abgang zur Geltung kommt und somit diesem IPA der etwas anderen Art noch eine weitere besondere Nuance verleiht.

Fazit
Mit 1-Liter-Flaschen begeht man das Risiko, sich ein Bier zu kaufen, bei welchem man nach dem ersten Schluck merkt „Oh, doch nicht mein Fall!“ und somit 0,99 Liter Bier übrig hat. Lässt man sich aber auf das Bier ein, bekommt man für 8,20 Euro einen ganzen Liter handgemachtes Craft Beer, welches diverse Überraschungen parat hält. Für wen Cissy nichts ist, wartet einfach auf das nächste Blatt im Bierkalender, den wir definitiv weiter verfolgen werden!

Hopfensorten Cascade, Perle, Saphir, Amarillo
Alkoholgehalt 7,2 %
Bittereinheiten 60
Aroma rauchig, leichte Himbeernote
Fruchtigkeit rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon_halb rating_icon_halb
Malz rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon_halb rating_icon_halb
Preis-/Leistungsverhältnis rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon_halb
Preis 8,20 €
Wo gekauft? Max Mundus Würzburg
Gesamturteil rating_icon rating_icon rating_icon rating_icon_halb rating_icon_halb

Hoptimizer Hoptimizer • 17. April 2016


Previous Post

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published / Required fields are marked *